Blog

Über das Wissen der Vielen

Deliberative Verfahren können die Qualität von Entscheidungen verbessern und differenzierte Lösungen auf komplexe Fragestellungen bieten. Die ist jedoch kein  Selbstläufer. Ein Interview mit Ralf Grötker über den qualitativen Mehrwert von Bürgerbeteiligung, erschienen auf den Seiten des Berlin Institut für Partizipation. Herr Grötker, deliberative Verfahren können in den Augen ihrer Befürworter die Qualität politischer Entscheidungsprozesse verbessern…

Toolportrait: Einfluss-Diagramm

Das Einfluss-Diagramm (influence diagram) ist ein einfaches Verfahren, um sich einen Überblick über alle relevanten Informationen für einen Entscheidungsfindung zu verschaffen. Bei der Erstellung eines Einflussdiagrammes werden abgefragt: Entscheidungsmöglichkeiten und Handlungsoptionen Ziele und Wertvorstellungen Effekte und Nebeneffekte,  die (in Abhängigkeit von den Entscheidungen oder unabhängig von diesen) auf die Realisierung von Zielen einen Einfluss haben…

Soziale Netzwerke: Eine Gefahr für die Demokratie?

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Technology Review führen Simon Hegelich (Prof. für politische Datenwissenschaften an der TU München) und Sascha Hölig (Senior Researcher am Hans-Bredow-Institut) ein Streitgespräch darüber, wie Facebook & Co. in Deutschland die politische Landschaft verändern. Die Concept Map fasst die wichtigsten Resultate zusammen: Im Fokus des Gesprächs steht, neben der Emotionalisierung,…

Projektstart: Bürger-Delphi Keimbahntherapie

06. Dezember 2017 Explorat ist Kooperationspartner beim Forschungsprojekt „Bürger-Delphi Keimbahntherapie (Buedeka)“ Dürfen Gen-Defekte, die typischer Weise mit bestimmten Krankheiten einhergehen, durch einen gentechnischen Eingriff in Samen- oder Eizelle oder sogar in den menschlichen Embryo behoben werden? Die Möglichkeit einer solchen Eingriffes, der als Keimbahntherapie bezeichnet wird, rückt zunehmend in den Bereich des Möglichen. Gerade wegen…

Bürgerversicherung – auf welche Strategien können Befürworter und Gegner bauen?

Ein Skizze (siehe unten) der Sachlage zeigt: Neben umstrittenen Argumenten sind auch möglicherweise unvereinbare Zielsetzungen der Grund dafür, dass die Entscheidung Für und Wider die Bürgerversicherung eher eine komplexe Aufgabe zu sein scheint. Hinzu kommen unterschiedliche Varianten in der Ausgestaltung der Bürgerversicherung (Was geschieht mit der Beitragsbemessungsgrenze? Soll die Private Krankenversicherung ganz abgeschafft werden oder…

Why reasoning alone doesn’t work

In their recent book Hugo Mercier Enigma of Reason, Hugo Mercier and Dan Sperber provide a prominent example of the shortcomings of lonesome reasoning: Isaac Newton. The example of Newton shows in neat way why, when thinking about the conditions under which people encounter and reasoning, it’s not only the immediate situation and its psychological…

Bastelanleitung: Den Gegner zwingen, einen Fehler einzugestehen

So funktioniert’s: Man fokussiert auf eine These, die für die Debatte ausschlaggebend ist. Beispiel: Die These, dass Genfood gesundheitsschädlich sei. Für Gentechnik-Kritiker ist die These ist deshalb zentral, weil hier die Angst der Verbraucher gründet. In der ZEIT kolpotierte Unterhaltung zwischen zwei Greenpeace-Leuten: „Es gebe viele Argumente gegen Gentechnik, habe er zu […] gesagt, aber…

Ehegattensplitting: Gender vs. soziale Gerechtigkeit

Die ZEIT (28/2017) führt eine Debatte über das Ehegattensplitting. Sollen gleichgeschlichtliche Paare mit der Ehe für alle auch gleich die Vorzüge des Ehegattensplittings genießen? Oder sollte man das Ehegattensplitting besser ganz abschaffen? Liesa Nienhaus ist dafür, das Ehegattenspllitting abzuschaffen. Sie schreibt: „Es setzt Anreize, die nicht mehr zeitgemäß sind, weil es einseitig die Einverdiener-Ehe begünstigt.“…

Fallbeispiel Entscheidungsanalyse: Die feministische Kritik am Kopftuch

13.07.2017 Eine Debatte zum Thema Kopftuch, Lehrerinnen und Neutralitätsgesetz: „Darf es ein Kopftuchverbot geben?“ (siehe auch den Beitrag „Wir brauchen eine öffentliche Debatte„). Die Feministin Judith Sevinc Basad, Mitbegründerin der Initiative Liberaler Feminismus, schreibt:  Die Ablehnung, die kopftuchtragende Frauen in Deutschland zu spüren bekommen, mag für die Betroffenen eine schmerzhafte Erfahrung sein. Dennoch müssen sich…

„Wir brauchen eine öffentliche Debatte“

Die Forderung „Wir brauchen eine öffentliche Debatte“ begegnet einem eigentlich alle paar Tage. Dabei ist Achtung geboten: Eine Debatte kann auch zu stragegischen Zwecken heraufbeschworen werden. Ein Zweck: Zweifel säen wo eigentlich keiner ist (siehe „Wie man das Format Debatte als PR-Instrument kapert„). Ein anderer Zweck kann darin bestehen, den Gegner mit seiner zu erwartenden…