Blog

Neues zu Open Government

Wie gut funktioniert Open Government? Joshua Green erklärt, warum OpenGov zuweilen nicht wirklich wünschenswert ist. Vasilis Kostakis et al. analysieren Gefahren und Chancen der Wikipolitics. Und mehr.

Weisheit der Vielen – mit Demokratie?

Führen demokratische Entscheidungsverfahren zu besseren Ergebnissen als die Diktatur eines wohlmeinenden Herrschers oder eine Oligarchie von Experten? Neue Veröffentichungen zu „Honeybee Democracy“, „Rationaler Demokratie“ und der Unmöglichkeit von rationalem Konsens.

Rationale Blender

“Argumentative Theory” erklärt die Entstehung des menschlichen Vermögens zu vernünftigem Überlegen nicht durch die Überlebensvorteile, die durch das Auffinden wahrer Tatsachen und richtiger Lösungen entstehen, sondern vielmehr durch die Vorteile erfolgreicher Rechthaberei.

Bürgerbeteiligung: Neues aus der Forschung

„Klare Zielsetzung, hoher Dringlichkeit und ausreichende Ressourcen.“ Neue Untersuchungen zu Erfolgsfaktoren für das Gelingen von Bürgerkonferenzen und Beteiligungsverfahren. Von Wissenschaft im Dialog, der Bertelsmann Stiftung und der Georgetown University.

Wissenschaftliche Politikberatung

In der Süddeutschen Zeitung wurde in den vergangenen Wochen anlässlich der Empfehlungen der Leopoldina zur PID eine Debatte über die Rolle der wissenschaftlichen Akademien in der wissenschaftlichen Politikberatung geführt. Sollen die Akademien Politikempfehlungen geben – oder lediglich neutrale Expertise anbieten?